Tätigkeitsbereich
Akkreditierte Prüf-,
Inspektion- und Zertifizierungsstelle
 
TVFA WIEN Filme
Unser aktueller Film über Seilprüfung
Kontakt
TVFA Sekretariat
telefon_icon +43 (1) 6650 600
FAX: +43 (1) 6650 600 66
email_icon office@tvfa.at

Kontakt
Messung und Pr├╝fung zur Bauteiloptimierung
Entnahme von Mauerfeuchtproben (Detailaufnahme)
Entnahme von Mauerfeuchtproben
Scheiteldruckversuch an einem Stahlbetonrohr
Scheiteldruckversuch an einem Stahlbetonrohr (Seitenansicht)

TVFA WIEN HISTORIE

Die Errichtung der TVFA Wien geht auf Entwicklungen zurück, die vor ca. 200 Jahren begannen und zum Zeitpunkt der Eröffnung des Polytechnischen Institutes Wien im Jahr 1815 aus 11, damals sogenannten Lehrkanzeln (heute: Lehrstuhl, Arbeitsgruppe oder kurz: AG) bestand.

Auf 2 Lehrkanzeln (auf die „Mechanische Technologie“ und die „Mechanik und Maschinenlehre“) kann die Entstehung der TVFA WIEN zurück geführt werden. Maßgeblich waren die Entwicklungen durch die Führung der Kanzeln sowie die Fundierung der vom Reichsrat erlassenen Rahmengesetze im Jahr 1910 hinsichtlich Autorisation von „Technischen Untersuchungs-, Erprobungs- und Materialprüfungsanstalten“

 

Meilensteine der Geschichte der TVFA WIEN und Ihre Mitbegründer

J. Arzberger der erste Vorstand der TVFA WIEN
Die erste Teilung einer Lehrkanzel

Der Lehrstuhl „Mechanik und Maschinenlehre“ war unter dem Ordinarius und ihrem ersten Vorstand die „Keimzelle“ der heutigen TVFA WIEN.
1899 wurde die Lehrkanzel für Mechanik und Maschinenlehre in 3 Lehrkanzeln geteilt.

Ludwig von Tetmajer und Bernhard Kirsch
setzten Meilensteine in den Jahren 1901 bis 1923

Mit gleichzeitigem Beschluss des Professorenkollegiums, das Mechanisch-Technische Laboratorium zu einer Versuchsanstalt auszubauen, welches der Lehrkanzel für Technische Mechanik I und Baumaterialienkunde angeschlossen wurde, übernahmen Ludwig von Tetmajer als Gründer der TVFA WIEN und Bernhard Kirsch als Vorstand ihre Funktion als „Wegweiser“ der heutigen TVFA WIEN.

Die zweite Teilung 1923, Paul Ludwik tritt 1924 Vorlesungen ab
Eine Teilung des Instituts in die Bereiche „Technische Mechanik I“und „Baumaterialienkunde“ fand unter dem Vorstand Paul Ludwik statt.
Die Vorlesungen der „Mechanischen Technologie für Bauingenieure“ und der „Baustofflehre“ wurden 1924 an Franz Rinagl abgetreten, der Paul Ludwiks Nachfolge als Vorstand der Technischen Versuchsanstalt übernahm und die Institution 1934 – 1945 führte.

1949: Namensänderung der Technischen Versuchsanstalt in „Technische Versuchs- und Forschungsanstalt“
Alfons Leon, Franz Rinagls Nachfolger, fokussierte auf die Dokumentation der Forschungstätigkeit nach außen hin, was die Umbenennung in „Technische Versuchs- und Forschungsanstalt“ mit sich führte.

Adolf Slattenschek führt die TVFA WIEN von 1952 bis 1971
Thomas Varga wird 1978 zum Leiter der TVFA WIEN ernannt.

Die unmittelbare Nachbesetzung von Adolf Slattenschek ließ auf sich warten; ein Umstand, der auch mit dem im „Universitäts-Organisationsgesetz 1975“ (UOG) nicht enthaltenen Status einer der technischen Versuchs- und Forschungsanstalt zusammenhing. Die Interimsleitung durch Karl Lötsch (Stellvertretender Leiter seit 1961, ernannt durch den Unterrichtsminister) nach der Emeritierung von Adolf Slattenschek wurde aus gesundheitlichen Gründen mit 1978 an Thomas Varga übergeben, der weiters zum Ordinarius für Schweißtechnik und Angewandte Werkstoffkunde ernannt wird.

Die TVFA WIEN heute und in Europa, eine neue Organisation
Mit der Einführung des „Akkreditierungsgesetzes BGB1. Nr. 468/1992“ wurde die rechtliche Basis geschaffen, das Versuchsanstaltenwesen auf ein gesamteuropäisches Niveau zu stellen.

Im Jahr 1980 erhielt die TVFA WIEN ein eigenes Statut als besondere universitäre Einrichtung auf UOG-Basis und wurde aus dem Institut für „Mechanische Technologie I“ und „Baustofflehre“ herausgelöst, das in „Institut für Werkstoffkunde und Materialprüfung“ umbenannt wurde. 1986 wurde die Abteilungsgliederung in 5 Abteilungen der TVFA WIEN genehmigt und durchgeführt.

Mit der Einführung des Universitätsorganisationsgesetzes (UOG 93) wurde 1999 von der Institutskonferenz der TVFA WIEN Herr O. Univ. Prof. Heinz-Bernd Matthias mit Wirkung zum 1.12.1999 zum Institutsvorstand der TVFA WIEN gewählt.

Im Februar 2000 wurde gemäß einstimmigen Beschlusses des Senates der Technischen Universität Wien vom 24.1.2000 eine neue Organisationsstruktur eingeführt.

Ab Februar 2006 führte Univ.Prof. DI Dr. techn. Paul Linhardt die TVFA WIEN.

Am 1.10. 2008 fand die Umgründung der TVFA WIEN in die Technische Versuchs- und Forschungsanstalt GmbH statt. Für die Geschäftsführung verantwortlich zeichnen sich seit dem 1.10.2008 Dr. Stefan Burtscher und Mag. Veronika Mares.

´╗┐
MattBionic.rocks: Bitcoin ATM